Meine Freundin und großzügige Spenderin Karin Arndt hat einen Aufruf an ihre Freunde geschickt, um Spenden für unser Projekt zu akquirieren. Wir danken dir sehr für dein Engagement.

Deine Anne


Liebe Freunde,

wie Ihr vielleicht wisst, bin ich Sarkompatientin und engagiere ich mich seit längerem in meiner Patientenorganisation „Das Lebenshaus“ für die Verbesserung der Behandlungsqualität von Sarkompatienten. Ehrenamtlich stehe ich als Patientenkontakt Sarkompatienten aus ganz Deutschland zur Beratung zur Verfügung und kann ihnen somit helfen, den Zugang zu einer fachgerechten Behandlung in den wenigen Sarkomzentren für ihre seltene Erkrankung zu finden.

Seit einigen Jahren organisiere ich auch gemeinsam mit dem Sarkomzentrum der Universitätsklinik in Essen unsere jährliche Sarkomtour. Ein kleiner Bericht dazu hier:

http://www.daslebenshaus.org/index.php/249-sark/von-patient-zu-patient/aktuelles/sarkom-tour/299-sarkom-tour-2014. Auf unserer Homepage findet Ihr auch die Infos zu unserer diesjährigen Sponsoren-Sarkomtour unter dem Motto „Tour de Ruhr – Gemeinsam Sarkome besiegen“.

Bei einer unserer Sarkomtouren lernte ich vor einigen Jahren die Freundin einer anderen Sarkompatientin kennen – Anne. Anne ist Budistin, hat ein sehr großes Herz und bot mir für meine kommenden ehrenamtlichen Aktivitäten in Essen kostenfreie Kost und Logis an. Und so ist Anne auch nach dem Tod ihrer Freundin dem Thema Sarkome verbunden geblieben und auch Mitglied in unserem Lebenshaus geworden – ohne selbst betroffen zu sein. Sie möchte mithelfen, das Thema Behandlungssituation von Sarkompatienten ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu tragen. Auf diese Weise sind wir uns inzwischen sehr freundschaftlich verbunden. Und so hat eine ganz böse Erkrankung auch immer was Gutes – man lernt Menschen kennen, denen man sonst niemals begegnet wäre. Dafür bin ich sehr dankbar.

Und jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen:

Seit Jahren engagiert sich Anne sehr leidenschaftlich mit ihrem internationalen Medical Camp in Ladakh für die medizinische Behandlung der Bergbevölkerung im Norden des Himalajas. In den letzten Wochen ist die Region des Himalajas wieder in den Mittelpunkt des Interesses der Weltöffentlichkeit gerückt. Zwar ist Ladakh nicht vom Erdbeben betroffen, aber die dort lebende Bergbevölkerung ist genau so arm und medizinisch absolut unterversorgt, wie wir es jetzt täglich im Fernsehen sehen können.

Auf https://www.medical-camp-ladakh.de/ könnt ihr mehr über Annes Herzensprojekt erfahren. Der Film zum Medical Camp 2013 gibt einen bewegenden Einblick in das Projekt.

Ich möchte das Projekt meiner Freundin Anne sehr gern unterstützen. So kam ich auf folgende Idee: Anlässlich meines 60. Geburtstages auf „Geschenke“ meiner Freunde zu verzichten und dafür lieber etwas Geld für Annes Projekt einzusammeln! Die Idee kam mir beim töpfern und meine Töpferfreundinnen waren von meiner Idee begeistert. Nächste Woche zu unserem gemeinsamen Töpfermontag geht`s los.

Je mehr ich über mein Vorhaben nachgedacht habe, um so mehr Ideen kommen mir. Und ich dachte mir, frag doch einfach alle Leute, die Du kennst – vielleicht möchte noch jemand Annes Projekt in Ladakh unterstützen!?

Jetzt bin ich gespannt, wie sich meine Idee entwickelt! Jeder noch so kleine Betrag ist willkommen und wird mit großem Dank in Ladakh Großes bewirken. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr meine Idee und somit Annes Projekt mit unterstützen würdet. Wer gern mehr erfahren möchte, rufe mich einfach an 0351 8902861.

Eure Spende könnt ihr bis zum 10. Juli 2015 auf mein Konto bei der ING DiBa überweisen:

Konto-Nr.:         0511759630

BLZ:                 500 105 17

Kennwort:         Ladakh

Eure Spenden werde ich am 13. Juli 2015 überweisen an:

Medical Care Camp Ladakh

Commerzbank München
Kto       4 19 70 0002
BLZ      700 400 41

IBAN    DE21700400410419700002
BIC      COBADEFXXX

Danach werde ich Euch über den Erfolg unserer gemeinsamen Aktion unterrichten.

Liebe Grüße aus Dresden und Dankeschön schon mal für Eure Aufmerksamkeit.

Karin Arndt

Spendenaufruf einer guten Freundin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.